DSV-Aktive trainieren in Kumamoto gemeinsam mit Japanern

Veröffentlicht am

Viele lächelnde Gesichter schmückten gestern den Schwimmdome im japanischen Kumamoto. Im Rahmen eines Trainingslagers der deutschen Schwimmer in der Metropole absolvierten die DSV-Aktiven gemeinsam mit zahlreichen japanischen Schwimmerinnen und Schwimmern eine große Trainingssession. Doch nicht nur die Aktiven, auch die Coaches tauschten sich am Beckenrand aus. „Das war eine tolle Sache für alle Beteiligten“, erklärt Henning Lambertz, Chef-Bundestrainer Schwimmen im DSV. Insgesamt verbringt das DSV-Team zehn Tage in Kumamoto und reist von dort weiter zum Weltcup nach Tokio (9. bis 11. November).

Weitere Neuigkeiten von der DKM Schwimmen in Berlin