DSV mit 15 Aktiven zur Kurzbahn-WM nach Hangzhou in China

Veröffentlicht am

15 Aktive – acht Frauen und sieben Männer – umfasst das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Hangzhou/China (11. bis 16. Dezember 2018).

Angeführt wird das WM-Team unter der sportlichen Leitung von DSV-Chefbundestrainer Henning Lambertz von den Top-Athleten Sarah Köhler (Frankfurt) und Marco Koch (Frankfurt). Kurzbahn-Europameisterin Köhler gewann bei den Europameisterschaften im Sommer in Glasgow auf der 50-m-Bahn Silber über 1500 m Freistil und Bronze mit der 4×200-m-Freistilstaffel. Ex-Weltmeister Koch hatte die EM-Qualifikation im Sommer verpasst und sich danach zu einem Wechsel zur SG Frankfurt entschieden, „um einen neuen Reiz für die kommenden zwei Jahre zu setzen“.

Mit dabei in China sind auch die beiden Mixed-Staffel-Europameisterinnen (4×200 m Freistil) Annika Bruhn (Neckarsulm) und Reva Foos (Frankfurt) sowie mit Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marius Kusch (Essen) und Damian Wierling (Essen) das komplette Quartett der Bronze-Staffel über 4×100 m Lagen von Glasgow.

Fehlen werden indes Europameister Florian Wellbrock (Magdeburg), der sich in dieser Saison auf das Freiwasserschwimmen konzentrieren wird, und Franziska Hentke (Magdeburg), die nach dem Weltcup in Tokio vor Ort in Japan geblieben war, um dort zwei Wochen mit Top-Schwimmern zu trainieren. Die vielen Reisen mit den ständigen Zeitverschiebungen lassen einen optimal vorbereiteten Start bei der Kurzbahn-WM nicht zu. Ebenfalls nicht dabei ist Philip Heintz. Der Heidelberger ist im Anschluss an die EM aufgrund von Schulterproblemen mit dem Training im Wasser kürzer getreten und konzentriert sich noch bis zum Januar – auch als Vorbeugemaßnahme zum Schutz vor einer größeren Verletzung – auf das Athletik-Training.

Die 15-köpfige DSV-Mannschaft für die Kurzbahn-WM in Hangzhou/China (11. bis 16. Dezember):

Frauen (8): Sarah Köhler, Reva Foos (beide Frankfurt), Laura Riedemann (Halle/Saale), Annika Bruhn (Neckarsulm), Jenny Mensing (Wiesbaden), Aliena Schmidtke (Magdeburg), Jessica Steiger (Gladbeck), Marie Pietruschka (Leipzig)

Männer (7): Damian Wierling, Marius Kusch, Maximilian Pilger (alle Essen), Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marco Koch (Frankfurt), Ramon Klenz (Hamburg)

Weitere Neuigkeiten von der DKM Schwimmen in Berlin