Kick Off am zweiten Wettkampftag

Veröffentlicht am

Und auch am zweiten Wettkampftag bei den 131. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen gehen die Sportler voller Motivation ins Becken. Der heutige Morgen begann mit den 400m Freistil der Frauen. Hier qualifizierte sich die Favoritin Sarah Köhler (SG Frankfurt) als Vorlauf-Schnellste mit einer Zeit von 4:13,88 und einem Vorsprung von über fünf Sekunden auf die zweitplatzierte Celine Rieder für das heutige Finale am Nachmittag. Hinter Köhler dürfte es im Finalrennen einen heißen Kampf um die Medaillen geben, denn die Plätze zwei bis acht liegen derzeit nur etwas über drei Sekunden auseinander.

Weiter ging es mit den Vorläufen über 100m Brust der Männer. Hier setzte sich im Vorlauf Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulmer Sport-Union) mit der Zeit von 1:00,48 an die Spitze der Wertung, knapp vor dem WM-Vierten Marco Koch (SG Frankfurt) mit der Zeit von 1:00,90. Ebenfalls vorne mit dabei ist Maximilian Pilger mit der Zeit von 1:01,55. Über 100m Brust bei den Frauen schwamm sich mit Anna Elendt (DSW 1912 Darmstadt) mit der Zeit von 1:08,46 und einem Vorsprung von über zwei Sekunden an die Spitze. Hinter ihr platziert schlugen Amilie Boll (SG Bayer/1:10,83) und Anna Kroniger (SV Blau-Weiß Bochum/1:11,40) als Zweit- und Drittplatzierte an.

Als nächstes starteten die Vorläufe der Rückenschwimmer in der SSE. Über 100m Rücken sicherte sich dabei bei den Männern Ole Braunschweig (SG Neukölln Berlin) hauchdünn die Mittelbahn für das Finale mit einer Zeit von 0:55,11, vor Christian Diener (Potsdamer SV/0:55,17) und Alexander Bauch (SG Frankfurt/0:55,96). Bei den Frauen schlug Favoritin Laura Riedemann (SV Halle/Saale) in 1:00,57 als Schnellste an, vor Nadine Laemmler (Neckarsulmer Sport-Union/1:01,46) und Jenny Mensing (SC Wiesbaden 1911/1:01,32).

Über 800m Freistil gingen bei den Männern 16 Aktive an den Start. Deren Ergebnisse fließen aber heute Nachmittag noch in die Wertung des dortigen zeitschnellsten Laufs ein, erst dann stellt sich hier die endgültige Rangfolge heraus.

In den abschließenden Staffeln gab es folgende Ergebnisse:

4x100m Freistil mixed:
1. SG Neukölln Berlin (3:32,11)
2. Neckarsulmer Sport-Union (3:33,13)
3. SG Essen (3:34,71).

4x100m Lagen Männer:
1. SG Essen (3:38,93)
2. Neckarsulmer Sport-Union (3:43,22)
3. SC Wiesbaden 1911 (3:50,03).

Im Rahmen der Vorläufe wurden bereits die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Juniorenwertung ermittelt.

Wir gratulieren:

400m Freistil:
Deutsche Juniorenmeisterin 2019:
Celine Rieder in 4:19,22

100m Brust:
Deutscher Juniorenmeister 2019:
Wassili Kuhn (SV Nikar Heidelberg) in 1:01,55

100m Brust:
Deutsche Juniorenmeisterin 2019:
Anna Elendt (DSW 1912 Darmstadt) in 1:08,46

100m Rücken:
Deutsche Juniorenmeister 2019:
Alexander Bauch (SG Frankfurt) in 0:55,96

100m Rücken:
Deutsche Juniorenmeisterin 2019:
Lia Neubert (SSG Leipzig) in 1:02,70

>> Die Finals sind ab 15:30 Uhr live im ZDF-Stream zu verfolgen.

Weitere Neuigkeiten von den 131. Deutschen Meisterschaften Schwimmen 2019