Schwimm-DM: Sichere Wettkämpfe dank Smart-Säulen und täglichen Tests

Veröffentlicht am

Sportlich sind „DIE FINALS 2021“ eine riesige Sache. Doch auch organisatorisch ist der Aufwand für die Veranstalter enorm, um die Sicherheit aller Beteiligten in der Coronavirus-Pandemie zu gewährleisten. Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) als Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen und Wasserspringen vertraut dafür auf die Expertise von RLE INTERNATIONAL. Das Unternehmen mit Sitz in Overath bei Köln hat mit Partnern hat RLE die Hygiene Allianz ins Leben gerufen und sorgt mit innovativen Lösungen für eine sichere Durchführung der Wettbewerbe in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE).

An allen Eingängen zur Halle stehen Smart-Säulen, die mit Eingangskontrolle mit Gesichtserkennung und Temperaturmessung das Risiko des Zugangs durch infizierte Personen in die Wettkampfstätte auf ein Minimum reduzieren. Sämtliche Systeme verfügen über den höchsten Sicherheitsstandard bei der verschlüsselten Datenerfassung und sind DSGVO-konform.

Zudem müssen alle Teilnehmer*innen der Deutschen Meisterschaften – Aktive, Volunteers, Medienleute und Kampfrichter*innen – täglich Schnelltests durchführen. Über die NOVA WebApp der Hygiene Allianz kann der/die Benutzer*in im Vorfeld einen Termin buchen und erhält auch die entsprechende Testbescheinigung. Bei einem negativen Ergebnis wird innerhalb der Gültigkeitsdauer der Zugang zur Halle gewährt. Im Fall eines positiven Befunds würde die WebApp die sofortige Kontaktnachverfolgung einleiten und auf diese Weise dazu beitragen, die Meldeketten zu optimieren und zu digitalisieren. Das Konzept hatte sich bereits bei der DSV-Olympiaqualifikation Beckenschwimmen im April bewährt und wurde seither weiter optimiert.

Weitere Neuigkeiten von den Deutschen Meisterschaften 2021