Spannung in der ausverkauften SSE

Veröffentlicht am

Zügiger Auftakt am dritten Wettkampftag der 131. Deutschen Meisterschaften Schwimmen: Über 200m Freistil bei den Frauen legten Marie Pietruschka (SSG Leipzig) mit der Zeit von 1:59,43 und Reva Foos (SG Frankfurt) mit der Zeit von 1:59,72 gleich los und durchbrachen bereits im Vorlauf die Zwei-Minuten-Schallmauer. Dicht auf den Fersen ist den Beiden Sarah Köhler (SG Frankfurt) mit der Zeit von 2:00,95. Das wird ein spannendes Finale heute Nachmittag in der ausverkauften SSE.

Bei den Männern gab es über 200m Freistil einige haarscharfe Entscheidungen in den Vorläufen. Hier liegt Alexander Kunert (SV Gelnhausen 1924) mit der Zeit von 1:49,05 vorne, es folgen Aleksi Schmid (Neckarsulmer Sport-Union) und Poul Zellmann (SG Essen) zeitgleich mit der Zeit von 1:49,92. Ganze sieben weitere Schwimmer haben sich mit einer 1:50er-Zeit dahinter platziert, darunter auch Doppelweltmeister Florian Wellbrock, auch hier erwartet uns also eine enge Entscheidung im Finale.

Weiter ging es mit den 200m Lagen der Frauen. Hier wurde Marie Pietruschka erneut Vorlaufschnellste mit der Zeit von 2:16,83, vor Kathrin Demler (SG Essen) 2:17,02 und Gulia Goerigk 2:17,36. Gulia Goerigk versucht nun, nach dem Gewinn des Titels über 400m Lagen in diesem Finale erneut nach der Goldmedaille zu greifen.

Die Männer setzten die Wettbewerbe mit den 200m Brust fort, hier schwamm die schnellste Vorlaufzeit der Favorit Marco Koch (SG Frankfurt) mit der Zeit von 2:13,91, vor Wassili Kuhn (SV Nikar Heidelberg) 2:14,51 und Ruben Reck (W98 Hannover) 2:15,48.

Im Wechsel waren dann wieder die Frauen an der Reihe, es folgten die 200m Rücken. Hier zeigte „Alt-Star“ Jenny Mensing ihre nach wie vor vorhandene Klasse und schwamm sich mit der Zeit von 2:15,57 an die Spitze der Vorlaufwertung. Es folgen Lucie Mosdzien (SV Halle/Saale) 2:18,13 und Sonnele Öztürk (Wasserfreunde Spandau 04) 2:18,48 als Nächstplatzierte ins Finale.

Beim Wettbewerb über 200m Schmetterling der Männer konnte sich Daniel Pinneker (Neckarsulmer Sport-Union) nicht nur an die Spitze für das Finale setzen, sondern sicherte sich mit der Zeit von 2:00,50 auch die Deutsche Juniorenmeisterschaft. Als Zweitplatzierter gehen Fynn Minuth (Neckarsulmer Sport-Union) mit der Zeit von 2:00,72 sowie dahinter Ramon Klenz (SG Neukölln Berlin) bei seinem Heimrennen mit der Zeit von 2:00,79 ins entscheidende Rennen.

Als Nächstes stand für die Männer die Marathonstrecke des Beckenschwimmens, die 1500m Freistil, auf dem Programm. Hier gab es nur einen Lauf, den Jan Scholz (TWG 1861 Göttingen) in 16:12,89 gewann. In diesem Wettbewerb steigt Florian Wellbrock erst im Finalabschnitt um 16:00 Uhr ein.

Der Vormittag ging mit den schnellen Sprintrennen zu Ende. Über 50m Schmetterling schwamm sich bei den Frauen Aliena Schmidtke (SC Magdeburg) mit der Zeit von 26,67 als Schnellste ins Finale, ihr folgen Lisa Höpink (SG Essen) 26,91 und Amelie Zachenhuber (SC Prinz Eugen München) 27,28.

Über 50m Rücken bei den Männern holte sich Ole Braunschweig (SG Neukölln Berlin) mit der Zeit von 25,33 den Spitzenplatz, vor Anton Willi Müller (Potsdamer SV) und Marvin Dahler (SV Sindelfingen) die beide dieselbe Zeit von 25,93 schwammen.

WM-Finalistin Anna Elendt (DSW 1912 Darmstadt) bestätigte nicht nur ihre Favoritenposition bei den 50m Brust als Vorlaufschnellste, sondern erzielte mit der Zeit von 31,10 auf die hundertstel Sekunde genau die Zeit des Zwischenlaufs bei der WM. Auf den Vorlaufplätzen zwei und drei folgen Emilie Boll (SG Bayer) mit der Zeit von 32,01 sowie Jessica Steiger (VfL Gladbeck 1921) mit der Zeit von 32,13.

Im abschließenden Freistilsprint über 50m hieß die Anschlagreihenfolge auf den Plätzen eins bis drei:
Jessica Felsner (SV Aqua Köln) 25,36, Jessica Steiger 25,53 sowie Lisa Höpink 25,76.

Im Rahmen der Vorläufe wurden bereits die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Juniorenwertung ermittelt:

200m Freistil:
Deutsche Juniorenmeisterin 2019:
Julia Mrozinski (SGS Hamburg) in 2:01,30

200m Freistil:
Deutscher Juniorenmeister 2019:
Marius Zobel (SC Magdeburg) in 1:50,12

200m Lagen:
Deutsche Juniorenmeisterin 2019:
Julia Titze (SG Stadtwerke München) in 2:19,29

200m Brust:
Deutscher Juniorenmeister 2019:
Wassili Kuhn (SV Nikar Heidelberg) in 2:14,51

200m Rücken:
Deutsche Juniorenmeisterin 2019:
Barbara Schaal (SV Geknhausen 1924) in 2:19,12

Weitere Neuigkeiten von den Int. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Schwimmen 2019