#starwatch – Jan-Philip Glania: Will es als Zahnarzt noch mal wissen

Veröffentlicht am

Der Rückenschwimmer Jan-Philip Glania sorgt für ein spannendes Experiment. Erst nachdem der 31-Jährige im Juni sein Zahnarzt-Studium mit dem Staatsexamen abgeschlossen hatte, entschloss er sich für ein weiteres, ein finales Jahr als Profischwimmer. Dabei hatte der Frankfurter zuvor im Prüfungsstress sechs Monate überhaupt nicht mehr im Wasser trainiert. Jeder Schwimmer weiß, nach langen Pausen tut Training dann besonders weh, doch Glania zeigt den nötigen Biss. Schließlich möchte er nach London und Rio in Tokio ein drittes Mal an Olympischen Spielen teilnehmen.

Der Weg zum Platz in der deutschen Lagen-Staffel ist aber weit, nicht nur weil mit Christian Diener und Marek Ulrich starke Konkurrenten bereitstehen. Beim internationalen Comeback beim Weltcup in Berlin reichte es für Glania als Neunter noch nicht zum Finale: „Ich dachte, mir fällt das Comeback leichter, aber Wettkampf ist noch mal was anderes. Im Training fühlte es sich zumindest schon besser an“, erzählte er. Doch schon bei der DKM will Glania Fortschritte nachweisen und sich für die Kurzbahn-EM in Glasgow qualifizieren.

 

Weitere Neuigkeiten von den Deutschen Meisterschaften 2021