fbpx

Vorschau Tag 2: Ein Finalabschnitt mit vielen Double-Chancen

Veröffentlicht am

Bei den Int. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Schwimmen (DKM) könnte sich die Magdeburgerin Franziska Hentke am Freitag (Vorläufe ab 09:00 Uhr, Finals ab 15:30 Uhr) bereits den zweiten Titel sichern. Nach ihrem Erfolg über 200m Schmetterling zum Auftakt ist die 30-Jährige am zweiten Wettkampftag über 400m Lagen als Titelverteidigerin wieder haushohe Favoritin. Im langen Lagen-Rennen der Männer gibt es mit Philip Heintz einen ähnlich sicheren Tipp, der Heidelberger zeigte zuletzt im Weltcup schon eine tolle Form. Nach der Rückreise aus Katar hatte er sich am Donnerstag extra noch einen Ruhetag gegönnt, um genug Kraft für die Erfüllung der Normzeit für die Kurzbahn-Europameisterschaften in Glasgow (04. – 08. Dezember) zu sammeln.

Anschließend kommt es zu spannenden Sprintduellen, in denen Hunderstelsekunden entscheiden können. Über die 50m Schmetterling möchte Angelina Köhler (Hannover) ihren Vorjahressieg wiederholen, doch die deutsche Rekordhalterin Aliena Schmidtke (Magdeburg) zu bezwingen, wird dabei alles andere als leicht. Bei den Männern kommt es in dieser Disziplin zum Gipfeltreffen zwischen Ramon Klenz (Berlin), der am Donnerstag schon seine Topform beim Siegen über 200m Schmetterling unter Beweis stellen konnte, und Damian Wierling (Essen), der sich für die überraschende Niederlage über 100m Freistil rehabilitieren.

Über 200m Rücken will Nadine Laemmler (Neckarsulm) ihren Titel verteidigen, im Vorjahr war sie mit drei Titeln die erfolgreichste DKM-Teilnehmerin. Von Jenny Mensing (Wiesbaden) ist diesmal aber mit größerer Gegenwehr zu rechnen. Bei den Männern dürfte Christian Diener (Potsdam) kaum zu bezwingen sein, der in diesem Herbst schon mit Weltklassezeiten brillieren konnte. Allerdings absolviert er in Berlin ein besonders heftiges Programm und startet am Freitag vor seiner Paradestrecke auch noch über 400m Lagen – womöglich kann ein Talent wie der Berliner Ole Braunschweig daraus Nutzen ziehen.

Besonders namhaft ist das Feld über 200m Freistil. Hier bekommt es Annika Bruhn (Neckarsulm) mit der gestrigen Rekordschwimmerin Sarah Köhler (Frankfurt) zu tun, auch wollen Jessica Steiger (Gladbeck) und die fünfmalige Jugend-Europameisterin Isabel Gose (Heidelberg) im Titelkampf mitmischen. Bei den Männern versucht Philip Heintz dann, sich am Freitag ein Double zu sichern – allerdings werden sich Freistil-Spezialisten wie Rafael Miroslaw (Hamburg), Poul Zellmann (Essen) oder Josha Salchow (Heidelberg) natürlich nach besten Kräften wehren. Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock (Magdeburg) hat seinen Start über 200m abgemeldet, wird erst am Samstag wieder über 800m dabei sein.

Weitere Neuigkeiten von den Int. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Schwimmen 2019